Scrum Master als Glue-Guy

Café Scrum

Blickt man auf einen erfolgreichen NBA-Championship-Gewinner zurück, denkt man zuerst an die besten Spieler des Teams, also die All- oder Superstars. Jedes Team besitzt durchschnittlich 1-3 solcher Spieler, welche ihren Erfolg durch die größten Leistungen erbracht haben. Der uns bekannteste mag sicherlich Dirk Nowitzki oder die BIG 3 sein.

Diese All-Stars sind die produktivsten Spieler in ihrem Team und somit sieht man diese Spieler auch als “die Besten” an.

Zu einem erfolgreichen Basketball Team gehören jedoch nicht nur die Stars, sondern auch die weiteren Teammitglieder. Ein NBA-Kader hat 15 Spieler, somit machen die Superstars in der Regel maximal 1/5 der gesamten Mannschaft aus. Dem ungeachtet darf sich jeder einzelne der 15 Spieler nach dem Gewinn einer Meisterschaft stolz Champion nennen und das Team erhält gemeinsam einen Ring, also eine Trophäe der Meisterschaft – und das zu Recht. Denn auch die weiteren Teammitglieder haben ihren entscheidenden Beitrag zum Gewinn geleistet.

Alle Spieler, die zum Einsatz kommen, werden auch als Rollenspieler bezeichnet und sind in den Regel Spezialisten für einen bestimmten Bereich im Spiel und halten ihre Rolle ein.

Dann gibt es noch 1-2 Spieler, die gar nicht für das aktive Spiel eingeplant sind, sie sind also auf den ersten Blick „überflüssig” für das Team und bekommen ebenfalls den Championship Ring. Und das verdient, denn es gibt noch diese Gattung von Spielern, die von der Produktion, die das Spiel betrifft, ganz hinten in der Rangfolge stehen, aber vom Team bewusst für andere Aufgaben verpflichtet werden. Dies sind die sogenannten Glue-Guys oder Veteranen.

Ziehen wir also den Vergleich zwischen der Produktivität in einem Basketball-Team und der eines Scrum-Teams. Die Rotationsspieler sind dabei die Entwickler. Die Basketballer gewinnen die einzelnen Spiele, die Entwickler wiederum entwickeln in einem Sprint einzelne Produkt-Inkremente. Das fertig entwickelte Produkt wäre im Basketball die Meisterschaft. Wie ein NBA-Team Spezialisten für Punkte, Rebounds, oder Verteidigung hat, kann auch ein Entwicklerteam Spezialisten haben, zum Beispiel für das Frontend und/oder das Backend, Design, oder für die Sicherheit.

Glue-Guys sind Spieler, die Teams vor allem mit Ihrer Persönlichkeit bereichern. Ein Veteran ist außerdem dafür bekannt, sein Team nach vorne zu bringen, ohne dabei selbst zu spielen. Denn sie verstehen sich gut mit den Coaches und können somit als Bindeglied zwischen diesem und dem Team fungieren. Glue Guys und Veteranen sind zu vergleichen mit dem Scrum Master im Scrum Framework.

Aber wie können Glue-Guys in NBA-Teams und Scrum Master in Entwicklerteams ihren Teil zum Erfolg beitragen, ohne selbst produktiv zu sein?

Das Meiste können Sie durch ihre Persönlichkeit und Erfahrung beitragen. Sie sollten Alle aus dem Team kennen und eine gute Beziehung zu den anderen Teammitgliedern pflegen. Darüber hinaus sollten Sie zwischen den Teammitgliedern vermitteln und Verbindungen schaffen. Wenn dies gegeben ist und sie als Servant-Leader anerkannt sind, an die sich alle gerne mit Verbesserungsvorschlägen oder Problemen wenden, ist die Grundlage für eine gute Teamchemie gegeben.

Der Scrum Master kann in ähnlicher Art als Veteran zwischen seinem Team und höheren Instanzen, wie zum Beispiel einem Product Owner, vermitteln und hat so einen hohen Mehrwert für das Team, das sich dadurch komplett auf ihre Produktivität, also die Entwicklung von Software, fokussieren können.

Zusammenfassend ist es für ein Team, sei es im Sport oder in der IT, essenziell, eine Person zu haben, die andere Aufgaben hat als aktiv am Produkt zu arbeiten. Wenn das Team organisatorisch und zwischenmenschlich unterstützt wird, hat es die besten Voraussetzungen, erfolgreich zu sein.

Teile diesen Beitrag:
Menü