Agilität und Scrum im Vertrieb I

Agiler Vertrieb

Der Begriff Scrum ist in aller Munde und wird in der Regel direkt mit der Softwareentwicklung assoziiert. Natürlich geschieht dies mit gutem Recht, denn Agilität und auch Scrum sind in diesem Bereich absolut kein Neuland mehr und in vielen Unternehmen wird eine agile Arbeitsweise gepflegt.

Scrum funktioniert, deshalb werden natürlich auch Unternehmen aus anderen Branchen aufmerksam. Wie wir wissen, findet Scrum seinen Ursprung im Lean Management, welches von der Automobilbranche geprägt wurde. Hierzu gilt es natürlich den Begriff “Toyota” zu nennen, wo die Produktion durch iterative Verbesserungszyklen optimiert wurde. Scrum in der Produktion scheint demnach eine logische Schlussfolgerung zu sein. Doch wie sieht es in weiteren Bereichen aus?

Agilität als Allheilmittel?

Beziehen wir uns einmal auf das Lehrbuch und betrachten die Werte des Agilen Manifests, so fällt schnell auf, dass der Begriff “Software” bereits durch das Wort “Produkt” ersetzt wurde. Scrum und Agilität scheinen also auch in anderen Branchen bereits angekommen zu sein. Es stellt sich also die Frage, wo Agilität sinnvoll und funktionell eingesetzt werden kann. Oder andersherum gefragt, wo funktioniert Agilität nicht?

Wir blicken auf viele Erfahrungen in den unterschiedlichsten Branchen, Unternehmen und Abteilungen zurück, wo agil gearbeitet wurde. Um die Spannung etwas herauszunehmen, ein richtiges Scheitern von Agilität haben wir noch nicht erlebt. Mit Sicherheit können wir aber sagen, dass ein fertiges Konzept niemals über ein Unternehmen gelegt werden kann und ohne jegliche Anpassung funktioniert. Gerade in der Agilität wissen wir, dass Anforderungen an Unternehmen und vor allem die Menschen in Unternehmen viel zu verschieden sind. Was ich sagen möchte – die Grundsätze von Agilität funktionieren immer und überall, wenn sie richtig verstanden sind und in gewissem Maße an individuelle Anforderungen angepasst sind. 

Scrum im Vertrieb?

Funktioniert Agilität denn auch, wenn das Tagesgeschäft völlig unberechenbar ist? Beispielsweise in Dienstleistungsunternehmen, die im direkten Kundenkontakt stehen? Ich habe meine ersten Erfahrungen mit Agilität und Scrum in genau solch einem Unternehmen gesammelt und möchte gerne in einer Blog-Serie über die besonderen Anforderungen und Lösungsansätze berichten.

Bleibt also dran und erfahrt mehr über dieses spannende Thema. Sicher können auch Softwareentwickler noch den ein oder anderen Tipp aus unseren Erfahrungen mitnehmen, denn auch in der Softwareentwicklung gibt es Vertrieb. 

Geschrieben von:

Teile diesen Beitrag:

Füge den RSS Feed hinzu:

RSS

Kennst du schon unseren kostenlosen Retrospektive Newsletter?

Jede zweite Woche eine neue Retrospektive Methode als E-Mail!
Trage dich einfach hier ein!




Menü