Ran an die Werte – Arbeit.

Scrumosophie

In dem letzten Blogbeitrag ging es um Effekte, die ein Team beeinflussen können. Dieser Beitrag befasst sich mit der Fragestellung:

Was verbindet Menschen miteinander?

Jeder Wandel birgt in sich einen Veränderungsprozess. In meiner Begleitung von Transformationsprozessen, gehe ich einen Schritt weiter und behaupte, dass ein agiler Wandel mit Kulturveränderungen einhergeht.

Die Projektanalyse des Prozesses der Zukunftsgestaltung blickt nicht nur die Aufgaben, Ziele und alle involvierten Menschen, sondern auch auf die gesamte Unternehmenskultur.

Das Unternehmensleitbild sollte im Idealfall die Visionen und Werte widerspiegeln (Visionen und Werte gehören zusammen).

Werte binden ein unsichtbares Band um die Mitarbeiter und können eine ungeheure visionäre Kraft erzeugen.

Man denke an die berühmten Werte der französischen Revolution:

„Liberté,Égalité,Fratenité“ Die Werte wurden zu einer Losung und deren verbindende Wirkung zu einer alles verändernden Kraft.

Auch Scrum fußt auf einem Fundament von Werten:

Verpflichtung, Mut, Fokus, Offenheit, Respekt

und soll verdeutlichen, dass die richtige Einstellung zu Menschen und Zusammenarbeit Erfolgsfaktoren der agilen Arbeitsweise sind.

Doch was sind Werte eigentlich?

Es gibt verschiedene Definitionen von Werten. Für mich sind sie primär eine Grundlage für Verhaltensweisen und Denkmuster. Sie bestimmen den ethisch-moralischen Rahmen, sind stabile Vorstellungen über die Art und Weise unseres Lebens in einer Wertegemeinschaft und dienen im Rahmen der Interaktion im System als Orientierung.

Werte können zu diesem Zweck auch in Gruppen geteilt und mit Erklärungen versehen werden, sodass ein gemeinsamer Handlungsrahmen geschaffen wird.

Der Grad der Bedeutsamkeit, den jemand einzelnen Werten beimisst, steht in Wechselwirkung mit den eigenen Glaubenssätzen. Glaubenssätze liefern die Begründung, warum wir einen Wert bevorzugen. Der Wert Fokus kann z.B. mit folgendem Glaubenssatz verbunden sein:

Ich bin besonders erfolgreich, wenn ich mich gezielt einer Aufgabe widme und meine Ressourcen für die Lösung bereitstelle.

Zu bedenken ist, dass private und berufsbezogene Werte nicht deckungsgleich sein müssen denn: Werte korrelieren mit der Rolle, die wir in verschiedenen Kontexten einnehmen. Die Werte, die ich in meinem familiären Umfeld vertrete, müssen nicht die gleichen Werte sein, die ich als Führungskraft lebe.

Werte und Motivation

Werte können die Motivation und Zufriedenheit maßgeblich beeinflussen. Sehen wir unsere Werte als geachtet an und erfüllen sie uns, so stellt sich eine innere Zufriedenheit ein, die uns intrinsisch motivieren kann.

Werden unsere Werte verletzt oder nicht geachtet reagieren wir sehr stark und massive Störungen innerhalb der Wertgemeinschaft werden ausgelöst.

Der Fokus soll auf die positive Wirkung gemeinsam geteilter Werte nach innen und den Nutzen einer Wertekultur gelegt werden.

Werte….

·         Verbinden

·         Geben eine gemeinsame Identität

·         Geben Orientierung

·         Erklären Absichten und Verhalten

·         Motivieren zum Handeln und setzen Energien frei

·         Geben Mut

·         Machen bedeutsames diskutierbar

Anhand der Auflistung wird die Wertearbeit in einem Unternehmen deutlich und die Bedeutsamkeit eines Unternehmensleitbildes unterstrichen.

Für ein Unternehmen leitet sich folgende Abbildung ab.

Damit es sich nicht nur um eine wertlose Wertsammlung handelt, sondern um Wertvorstellungen, die aus einer inneren Überzeugung von allen Mitarbeitern getragen werden, sollten die Werte gemeinsam erarbeitet werden. Kulturgestaltung für Menschen mit Menschen braucht Augenhöhe. Der Wunsch nach Sinnstiftung und Wertschätzung ist ein starker Treiber und die menschliche, wertegestützte Kultur ist der wichtigste Faktor für eine erfolgreiche digitale Transformation.

Geschrieben von:

Teile diesen Beitrag:

Füge den RSS Feed hinzu:

RSS

Kennst du schon unseren kostenlosen Retrospektive Newsletter?

Jede zweite Woche eine neue Retrospektive Methode als E-Mail!
Trage dich einfach hier ein!




Menü