fbpx

Hallo liebe Scrum Master, 
Heute haben wir eine neue Retrospektive Methode für euch.

1). Titel:

Blumenretrospektive

2). Teilnehmer: 

Scrum Master, Development Team

2). Dauer: 

 90 min.

4). Häufigkeit:

Dies ist ein Format was man einmalig einsetzen kann dennoch sind Wiederholungen nicht ausgeschlossen.

5). Materialien: 

Vorbereitetes Flipchart, Stifte, Post-it´s

6). Ablauf:

a). Rahmenbedingungen der Retro kommunizieren

Es gilt die Vegas-Regel.

Es gilt das kein Fingerpointing existiert.

Jeder der Teilnehmer ist einverstanden mit den Regeln.

b). Retrospezifische Einleitung (10. Min.)

Betrachten wir das Team als Blume. Jede Blume benötigt Wasser, Erde, Sonne und Vitamine damit sie erblühen kann. Heute wollen wir herausfinden was wir haben und was wir benötigen.

c). Informationen Sammeln (ca. 10 Min.)

Die Teilnehmer haben Stift und Zettel, und schreiben in der Sammelphase ihre Gedanken zu diesen 5 Stichpunkten nieder:

Wasser – Woher kommen die guten Dinge?

Erde – Sind wir gefestigt, kann uns nichts mehr rütteln?

Sonne – Woher kommen die Anforderungen / Vitamine, mit denen wir arbeiten?

Blüten – Was sind unsere tatsächlichen Stärken?

Wind – Kann uns etwas aus der Erde herausziehen?

Nicht jeder Punkt muss detailliert ausgeschmückt werden. Das Team soll sich frei fühlen und das Beantworten was sie beantworten können.

d). Sortieren & Priorisieren (ca. 15 Min.)

Hat das Team ihre Punkte vorgetragen und in den jeweiligen Bereich gesetzt, gilt es die Zettel zu priorisieren. Die Bereiche dürfen und sollen sich mischen.

Kann man keine Themenwolke mehr bilden, werden die Entwickler dazu aufgefordert mit ihrem Stift zu voten. Jeder hat zwei Stimmen, die jeweils auf eine Themenwolke abgegeben werden können. Was zu verhindern gilt ist das beide Stimme auf eine Themenwolke landen, ansonsten sind sie universell einsetzbar.

Ist dies geschehen hat der Scrum Master eine Priorisierung was die Themenwolken angeht und kann die höchstpriorisierte auf das Maßnahmenfeld mitnehmen. Die anderen kann er vor sich ausbreiten damit sie in seinem Blickfeld bleiben.


e). Maßnahmen (ca. 45 Min.)

Hier werden nach und nach die Themen besprochen. Das beste Vorgehen hier bei sind drei Spalten. Wie auf dem Bild erklärt. Nach und nach können die Themen von den Entwicklern besprochen werden damit Maßnahmen für die nächsten Wochen entstehen. Der Verantwortliche und der etwaige Zeitpunkt wird herausgefunden und festgehalten.


f). Abschluss (10 Min.)

In der Abschlussphase werden die gesammelten Maßnahmen noch einmal vorgestellt, die Retrospektive abfotografiert und vom Scrum Master im Nachgang archiviert. Der Scrum Master selbst fragt die Entwickler nach Feedback, ist dies geschehen verabschiedet er sich und schließt die Retrospektive.

Viele Grüße
Euer Marvin von ScrumCorp

Menü