fbpx

Deine Sprint-Geschichte

Seid gegrüßt liebe ScrumMaster,

Mit der heutigen Retro werden die Mitglieder eures Teams zu Geschichtserzählern. Wie immer wünschen wir viel Spaß und Erfolg mit dieser Methode.

 

Teilnehmer: 4-8 Teilnehmer + 1 ScrumMaster

Dauer: 90 Min.

Häufigkeit:

Das Format kann häufiger durchgeführt werden, es sollten aber einige Sprints Abstand eingehalten werden

Materialien: Haftnotizen, einen leeren Zettel mit Kugelschreiber pro Teilnehmer, 1 Flipchart mit min. 3 Flipchartpapiere, 

Ablauf:

Rahmenbedingungen der Retro kommunizieren

„Was wir hier besprechen, bleibt unter uns“

„Diese Retro dient zur Verarbeitung der Eindrücke und Erlebnisse des letzten Sprints“

Retrospezifische Einleitung (10. Min.)

Zu Beginn der Retrospektive bekommt jedes Teammitglied die Aufgabe einen Titel bzw. Überschrift für den letzten Sprint zu formulieren.

Diese kann auch gerne auf einer Haftnotiz festgehalten werden und für die Sammelphase der Retrospektive weiter genutzt werden.

Jedes Teammitglied stellt seinen Titel laut vor. Dies bleibt immer unkommentiert.

Informationen Sammeln (ca. 40 Min.)

In dieser Retrospektive geht es um die eigene Sprintgeschichte der Teammitglieder.

Der Scrum Master bereitet ein Plakat mit einer kurzen Erklärung vor. Hier steht die Einleitung, dass jeder eine Geschichte über den letzen Sprint verfassen soll, die mindestens 100 Wörter lang sein soll. Zudem schreibt der Scrum Master noch 5 verschiedene Wörter auf, welche die Teammitglieder in Ihrer Geschichte mit einbauen müssen.

 

Mit einer geschickten Auswahl der Wörter kann das Team etwas gelenkt werden. Es ist zum Beispiel ratsam, ein eher positives und auch ein eher negatives Wort mit aufzuführen. So überdenken die Teammitglieder beim schreiben der Geschichte auch alle Aspekte. Zudem fördert ein eher absurdes Wort die Kreativität der Teammitglieder und erhöht auch den Spaßfaktor der Retrospektive.

Die Teilnehmer bekommen 15 Minuten Zeit für das Schreiben ihrer Geschichte.

Im Anschluss liest jedes Teammitglied seine Geschichte in Ruhe vor.

Nachdem alle Teammitglieder ihre Geschichte vorgelesen haben, bekommt das Team noch 5 Minuten Zeit zu überlegen, ob es Themen gab, die in mehreren Geschichten vorgekommen sind und Themen sind, die noch einmal besprochen werden müssen. Diese notiert jedes Teammitglied dann auf Haftnotizen. Der Scrum Master kann ebenfalls Punkte notieren, die aufgefallen sind.

Sortieren & Priorisieren (ca. 10 Min.)

Die gesammelten Themen werden auf ein Flipchart geklebt und im Anschluss vom Team zu Themenwolken zusammen geführt. Daraufhin stimmt das Team ab, welche Themenwolken Sie gerne einmal näher besprechen möchten. Hierfür darf jedes Teammitglied 2 Striche auf jeweils eine Themenwolke machen. Die Themen mit den meisten Strichen werden im Anschluss besprochen.


Maßnhamen (ca. 20 Min.)
Die höchst priorisierten Themen werden im Anschluss auf das Maßnahmenplakat geheftet.

Im Anschluss bekommt das Team pro Thema Zeit zur Diskussion. Die Zeit richtet sich nach der Anzahl der zu besprechenden Themen. Bei 2 Themen gibt es 10 Minuten pro Thema, bei 4 Themen gibt es demnach 5 Minuten pro Thema. Die Gesamtzeit hierfür beträgt 20 Minuten.
Im Anschluss werden die Maßnahmen festgehalten mit einer zuständigen Person und einem zeitlichen Rahmen.


Abschluss (10 Min.)

Die Sprint-Moral bildet den Abschluss der Retrospektive. Nach dem finden der Überschrift und der formulierten Geschichte überlegt sich nun jedes Teammitglied eine kleine Moral des vergangenen Sprints oder auch seiner eigenen Geschichte. Diese wird dann nach der Reihe in der Gruppe vorgestellt.

Auch dies bleibt unkommentiert von der Runde.

Viel Spaß mit der Retro wünscht euch,
Eure Hannah von ScrumCorp

Menü