fbpx

Die Auto Retrospektive

Hallo lieber Scrum Master,
Es ist wieder Montag und das heißt, dass wir wieder eine neue Retrospektivemethode für dich haben.
Wie immer hoffen wir du kannst sie optimal für dein Team nutzen.
Die heutige Retrospektive ist die Auto Retrospektive.
Teilnehmer: 4-8 Teilnehmer + 1 ScrumMaster

Dauer: 90 Min.

Häufigkeit:

Das Format kann häufiger durchgeführt werden, es sollten aber einige Sprints Abstand eingehalten werden.

Materialien: Haftnotizen, 1 Flipchart mit min. 3 Flipchartpapiere, Stifte

Ablauf:

Rahmenbedingungen der Retro kommunizieren

„Was wir hier besprechen, bleibt unter uns“

„Diese Retro dient zur Verarbeitung der Eindrücke und Erlebnisse des letzten Sprints“

Retrospezifische Einleitung (10. Min.)

Jeder Teilnehmer beschreibt zu Beginn den vergangenen Sprint in nur 3 Worten.

Wichtig ist es, dass der Scrum Master darauf achtet, dass die Aussagen einzelner Teilnehmer nicht von anderen kommentiert werden.

Der Einstieg dient dazu, dass alle im Termin ankommen und sich auf die Thematik konzentrieren.

Informationen Sammeln (ca. 30 Min.)

Im nächsten Punkt der Retrospektive hat der Scrum Master ein Plakat mit einem Rennwagen vorbereitet, der auf einer Straße fährt. Wichtig ist hierbei, dass vor dem Auto auf der Straße Hindernisse liegen, die den Wagen aufhalten. Hinten aus dem Wagen kommt eine Flamme, die den Antrieb symbolisiert.

Die Teammitglieder bekommen nun die Aufgabe sich in 10 Minuten Gedanken zu machen, welche Hindernisse Sie im vergangenen Sprint im Weg hatten und welche Dinge ihnen besonders guten Antrieb gegeben haben. Diese Gedanken werden auf Haftnotizen festgehalten und nach den 10 Minuten stellt jede Person die Gedanken vor und heftet die Notizen an das vorbereitete Plakat. Eine kurze Erläuterung ist wichtig, es sollen aber eine inhaltlichen Diskussionen stattfinden.

Sortieren & Priorisieren (ca. 15 Min.)
Wenn alle Haftnotizen angebracht wurden und inhaltlich verstanden wurden, sortiert das Team die Notizen thematisch. Alle ähnlichen Zettel werden zu einer Themenwolke zusammengefasst. Hier ist der Scrum Master nur ausführende Kraft und greift nicht inhaltlich ein.

Wenn alle Zettel sortiert sind, kann das Team die Wolken priorisieren. Jedes Teammitglied darf 3 Striche auf die Wolke machen, über die das Team gemeinschaftlich sprechen soll. Wenn ein Thema besonders wichtig ist, dürfen auch 3 Striche auf ein Thema gemacht werden.

Je nach Zeit und Timebox des Scrum Masters können die 2-3 Themen mit den meisten Strichen nun in die nächste Phase der Retrospektive mitgeommen werden.


Maßnahmen (ca. 25 Min.)

Der Scrum Master gibt den ersten Zeitrahmen von 5 Minuten für eine Diskussion vor. Das Team kann in dieser Zeit über das Thema sprechen und Lösungsansätze finden.

Hier hält der Scrum Master auf einem Plakat mit den Spalten “wer”, “was” und “wann” die resultierenden Maßnahmen fest.

Hier ist es wichtig, dass der Scrum Master eindeutig und nachvollziehbar formuliert, genaue Ziele festsetzt und Personen und Zeitraum genau bestimmt.

Wenn ein Team mehr Zeit zur Diskussion benötigt, kann es die Zeit erhöhen. Dann können evtl. nicht alle Themen besprochen werden.

Der Scrum Master achtet in der Diskussion darauf, dass diese am Thema bleibt.

Sollte die Diskussion ins stocken geraten, kann der Scrum Master durch offene Fragen ebenfalls Einfluss nehmen.


Abschluss (10 Min.)

Resultierend aus den Maßnahmen und als Blick auf den kommenden Sprint nimmt sich jedes Teammitglied zum kommenden Sprint etwas vor und teilt dies der Gruppe mit.

Hier sollen keine Diskussionen entstehen und das Erreichen dieses Ziels bleibt jedem persönlich überlassen.


Viel Spaß und Erfolg mit dieser Methode!

Eure Hannah von ScrumCorp
 

Menü