fbpx

Wo ist mein Fokus?

Hey wir hoffen du und dein Team sind mittlerweile gut in 2020 angekommen. Damit das auch so bleibt hier wieder eine neue Retrospektive-Methode zum nachmachen.

1.Titel

Wo ist mein Fokus?!

2. Teilnehmeranzahl

4-9 Teilnehmer + 1 Scrum Master

3. Dauer

90 Min

4. Häufigkeit

Die Retrospektive kann mehrmals durchgeführt werden. Der Abstand kann beliebig gewählt werden, je mehr Abwechslung, desto besser,

5. Benötigte Materialien

Post-It’s, Stifte, Flipchart

6. Retro Ablauf

a) Rahmenbedingungen

Alles Besprochene bleibt im Raum. 

In dieser Retrospektive geht es darum zu erkennen, was die Teammitglieder von ihrer eigentlichen Arbeit ablenkt und den Fokus verlieren lässt.

b) Einleitung (ca. 10 Minuten)

Zu Beginn der Retrospektive wird jedem Teammitglied folgende Frage gestellt:

„Was war dein Highlight im letzten Sprint?“

Die Teammitglieder reflektieren ihren Sprint und steigen mit einem positiven Gefühl in die Retrospektive ein. 

c) Sammelphase (ca. 30 Minuten)

In der Sammelphase nehmen sich die Teammiglieder Zeit darüber nachzudenken, was sie im Umfeld von Ihrer Arbeit abhält. Dies können die unterschiedlichsten Themen sein. 

Es ist ein Plakat vorbereitet, das Platz für die Auflistung der Störfaktoren bietet. Wir haben hier eine Person am Schreibtisch dargestellt, und einige Beispiele, wie zum Beispiel ein Handy aufgemalt.

Die Teilnehmer nehmen sich nun 10 Minuten Zeit und notieren alle Störfaktoren auf Post-It’s. 

Im Anschluss stellen die Teammitglieder ihre Zettel nacheinander vor und kleben diese auf das Flipchart. Es ist wichtig, das alle Zettel von jedem Teilnehmer verstanden werden aber noch keine inhaltlichen Diskussionen starten.

d) Clusterphase/ Sortierung 

Das Team hat nun die Aufgabe die gesammelten Punkte zu Themenwolken zusammen zu fassen. Ziel ist es, das Themenwolken entstehen, die als Oberthema im Anschluss diskutiert werden können.

Das zusammenführen der Themen ist Aufgabe des Teams und der Scrum Master nur die ausführende Kraft.

e) Priorisierung (ca. 10 Minuten inklusive Sortierung)

Jeder Teilnehmer hat nun die Möglichkeit mit 2 Stimmen für die für sie wichtigsten Themenwolken abzustimmen. 

Wenn alle Punkte/Striche verteilt sind, werden die Themenwolken nach Anzahl der Stimmen absteigen priorisiert.

f) Behandlung

In der Behandlung der Themenwolken wird nach dem bekannten Schema gehandelt. Das Team bekommt für die höchst priorisierten Themen Zeit für einen offenen Austausch. Der Scrum Master sorgt hier für einen geordneten Austausch, der alle Teammitglieder gleichermaßen einbezieht.

Der Scrum Master kann die Diskussion durch gute Fragestellung beeinflussen.

g) Schlüsse/ Maßnahmen ziehen (ca. 35 Minuten)

Aus der Diskussion werden Maßnahmen abgeleitet, die auf dem Maßnahmenplakat festgehalten werden.

Hier wird oben auf, das aktuelle Thema geklebt und aus der Diskussion werden die Maßnahmen unter „was“ genau definiert.

Hierbei gilt es zu beachten, dass die Maßnahmen möglichst klar und präzise definiert werden.

Das Team definiert „wer“ sich um die festgelegte Maßnahme kümmert und definiert unter dem Punkt „wann“ den genauen Zeitraum.

Jedes zu besprechende Thema bekommt 5 Minuten Zeit zur Diskussion, im Anschluss entscheidet das Team, ob sie noch weitere 5 Minuten Zeit benötigen.

h) Abschluss (ca. 5 Minuten)

Zum Abschluss der Retrospektive beantwortet jedes Teammitglied folgende Frage:

„Welche Maßnahme möchtest du im nächsten Sprint auf jeden Fall umsetzen?“

Die Frage wird offen in die Runde beantwortet und bleibt von allen Beteiligten unkommentiert.


Wie immer wünsche ich euch viel Erfolg mit dieser Retrospektive

Eure Verena

Menü